Passwort vergessen?

Newsletter


Nicht-mechanistische  Physik als einheitliche  Systemtheorie

Nicht-mechanistische Physik als einheitliche Systemtheorie

Kant-Struktur versus Higgs-Mechanismus

Suedwestdeutscher Verlag fuer Hochschulschriften ( 11.03.2014 )

€ 74,90

Im MoreBooks! Shop bestellen

Die vielfältigen Möglichkeiten zeitgenössischer Physik werden auf der Grundlage der Gibbs-Falk-Dynamik (1990) sowie der Alternativen Theorie von D. Straub (1997) dargestellt. Daraus resultiert eine nicht-mechanistische und einheitliche Beschreibung jedes makroskopischen Systems mittels einer mengentheoretisch begründeten mathematischen Systemtheorie mit der Hypothese von einer mikrophysikalischen Welt der Elementarteilchen und ihrer Quantenphänomene. Die nicht-mechanistische Beschreibung ist die Voraussetzung zur quantitativen Erfassung natürlicher Prozesse, die durch ihre atomistische Struktur determiniert sind, dissipative Änderungen erfahren und laut Planck mit der menschlichen Denkstruktur zusammenhängen. Allgemeinphysika-lische Größen (AG) sind entweder extensiv und mengenartig oder intensiv. Jeder extensiven AG ist stets dieselbe intensive AG konjugiert. Diese Kant-Struktur ist charakteristisch für die gesamte Physik, die zu völlig neuen Einsichten führt. Das abgeleitete Standardmodell (2000) gestattet die Berechnung der Teilchenmasse von 126,8 GeV jenes Bosons, für dessen experimentellen Nachweis als Beleg für den Higgs-Mechanismus der Physik-Nobelpreis 2013 verliehen wurde.

Buch Details:

ISBN-13:

978-3-8381-2743-9

ISBN-10:

3838127439

EAN:

9783838127439

Buchsprache:

Deutsch

von (Autor):

Vilmos Balogh

Seitenanzahl:

516

Veröffentlicht am:

11.03.2014

Kategorie:

Atomphysik, Kernphysik